Christine Mayerhofer

Beatrix Haas
Ergotherapie Herzogenburg
Pädiatrie - Handtherapie - Neurologie

Christine Ganzberger

Katharina Winkler

Ergotherapie für Säuglinge

Die Entdeckung der Welt und damit die kindliche Entwicklung beginnen mit dem ersten Lebenstag. Jedes Kind entwickelt sich (aufgrund eigener Veranlagung, familiärem Umfeld und Umwelt) in seiner eigenen Geschwindigkeit, doch immer angelehnt an eine gewisse Reihenfolge.

Bereits im Säuglingsalter können hierbei Auffälligkeiten entstehen, die zu Herausforderungen im Alltag mit dem Kind führen.

Im Rahmen der Ergotherapie begleite ich Säuglinge und ihre Eltern, vor allem, wenn es sich um eine sensorisch basierte Regulationsproblematik handelt - Was ist das nun?

Wenn bei einem Kind eine sensorisch basierte Regulationsproblematik vorliegt, hat dieses Baby Schwierigkeiten sensorische Informationen (z.B. Berührungsreize, Bewegungsreize) angemessen zu regulieren. Diese fehlende Regulationsfähigkeit führt beim Säugling dazu, dass gewisse sensorische Reize als sehr unangenehm, verunsichernd und irritierend empfunden werden.

Was können Anzeichen für eine sensorisch bedingte Regulationsschwierigkeit sein?

Je nachdem wie stark und welches Sinnessystem betroffen ist, können beispielsweise leichte Berührungen, das Abtrocken mit einem Handtuch, das Bewegen des Babys - vor allem das Hinlegen auf den Rücken - uvm. als sehr unangenehm empfunden werden.

Dieses Unbehagen äußert das Kind meist durch (exzessives) Schreien, weil im Säuglingsalter dies die einzige Möglichkeit für das Kind ist, auszudrücken, dass es ihm/ihr nicht gut geht.

Eine andere Möglichkeit, welche ein Hinweis auf eine sensorisch basierte Regulationsproblematik sein kann, ist, wenn das Kind statt dem Schreien ganz im Gegenteil auffällig ruhig ist und sich wenig bis kaum bewegt/bewegen möchte.

Des Weiteren kann oftmals das Einschlafen erschwert sein, viele normale Beruhigungshilfen beim Schreien wirken meist nicht. Bei manchen betroffenen Säuglingen stellt ebenso das Füttern eine Herausforderung dar. Insgesamt kann das allgemeine Handling mit dem Kind erschwert sein, weil man merkt, dass viele gewöhnliche Handlungen für das Kind unangenehm sind.

In diesen Fällen kann eine ergotherapeutische Abklärung sinnvoll sein, um festzustellen, ob hinter dem auffallenden Verhalten des Kindes und den dadurch ergebenden Alltagsherausforderungen eine sensorische Regulationsproblematik steht oder ob dem Verhalten des Kindes möglicherweise auch eine andere Ursache zu Grunde liegt.

Eine Besonderheit der Ergotherapie bei Säuglingen mit einer sensorisch basierten Regulationsschwierigkeit stellt die aktive Einbeziehung der Eltern in die Therapiestunde dar, weil Babys aufgrund ihres Entwicklungsalters in allen Lebensbereichen noch sehr auf die Versorgung und Pflege von ihren Bezugspersonen angewiesen sind.

Eines der Ziele in der Ergotherapie ist es, dass mit dem jeweilige Familiensystem Strategien erarbeitet werden, welche zum einen vom Säugling gut angenommen werden und auch für die Mutter/den Vater umsetzbar sowie in den Alltag integrierbar sind, um letztlich den Familienalltag zu erleichtern.


Ergotherapie für Säuglinge wird angeboten von:
Beatrix Haas